Hoffnung und Perspektive, dies sind die grundlegenden Dinge welche ein junger Mensch in unserer Gesellschaft haben sollte. Wenn aber die Hoffnung in einem Menschen erlischt, weil Politik und Wirtschaft jegliche Vertrauensbasis verspielen und auf Kosten der Menschen leben, dann läuft etwas gewaltig falsch!

Hoffnung und Perspektive muss ein jeder haben

Regierung, Medien und Wirtschaft versuchen uns zu vermitteln, dass jeder seines eigenen Glückes Schmied ist, jeder eine Chance hat und der Markt alles regelt.

Jedoch funktioniert dies seit Jahren nicht und langsam wird klar, dass die Gesellschaft hinters Licht geführt wurde. Denn diese „Idee“ entpuppt sich als perfekter Plan der Eliten sich noch mehr Macht und Geld zu sichern. Dabei werden öffentlicher Ressourcen mit Hilfe von Privatisierungen (an denen natürlich irgend jemand Geld verdient, sonst würde es kaum funktionieren) verscherbelt. Parteipolitik arbeitet nur nach dem Prinzip Macht zu erhalten, jedoch nur im Notfall auf die Bedürfnisse der Gesellschaft achtet (Frau Merkel hat einmal gesagt: „Man kann eine Partei nicht an ihrem Wahlkampf messen“. D.h. sie ist sich nicht einmal mehr zu schade dem Volk zu sagen für wie blöd sie es hält und das die demokratischen Prinzipien untergraben werden.). Es wird ein gewisser Grad an Arbeitslosigkeit in Kauf genommen um eine Reservearmee von Billigarbeitskräften zu züchten, d.h. den Stundenlohn gering zu halten.  Schlupflöcher beim Mindestlohn werden nicht geschlossen. Es werden wichtige gesellschaftliche Instrumente wie der soziale Wohnungsbau abgeschafft, nicht nur weil sie keinen Sinn darin sehen, sondern weil sie damit Geld machen möchten. Die Gesetzeslage macht es jungen Start-Up’s im Industriebereich immer schwerer, die großen Nisten sich ein.
Dies nur deshalb weil sich Industrie und Parteipolitik eine gewisse Abhängigkeit durch Parteispenden, Lobbyismus, etc. erarbeitet haben welche nicht im Sinne der Bevölkerung ist. Folge dessen werden die öffentlichen Ressourcen ausgebeutet, die Reichen werden reicher und die breite Masse der Gesellschaft verarmt, eine Mittelschicht wird gar zerstört. Es funktioniert eben nicht das von den Reichen alle in dem Maße profitieren, so dass es allen gut geht. Dazu gibt es schon lange zu wenige zu Reiche Menschen. Diese Darstellung ist stark verkürzt, trifft aber wahrscheinlich die Thematik auf den Punkt.

Junge heranwachsende Menschen nehmen den Missmut in der Gesellschaft sehr wohl war, sie sehen wie wenig Chancen sie haben und wie ihnen jegliche Perspektive genommen wird. Studiengebühren verhindern vielen den weg zu höherer Bildung (Elite bleibt gerne unter sich, 75% aller Studenten kommen aus gehobenen sozialen Schichten). Dann werden die Studiengebühren zwar wieder größtenteils abgeschafft, aber der Wohnungsmarkt ist derart verschärft, dass die Mietpreise Studiengebühren gleichkommen. Nach dem Studium muss dann erst Mal der Studienkredit getilgt werden. Der Arbeitsmarkt wird als alternativlos dargestellt, dabei ist doch die Arbeitslosigkeit nur Werkzeug dieser Ideologie. Es werden Institutionen privatisiert, was eine große Mehrheit im Volk nicht erwünscht, …Die Gesetzeslage macht wie gesagt jungen Start-Up’s im Industriebereich sehr schwer (Die Erfüllung von Normen, die nötige Zertifizierung, die Anmeldung von Patenten, all das kostet viel Geld welches durch fehlende Förderprogramme nicht da oder wovon zu wenig da ist). Die Bezahlung von Frisören und beispielsweise sozialen Berufen ermöglicht es kaum noch das eigene Leben zu finanzieren. Menschen ist es kaum möglich für das Alter vorzusorgen. Es gibt noch viele weitere Beispiele und alle zeigen wie wenig die Politik und Wirtschaftsideologie noch mit den Gesellschaftswünschen zu tun hat.

Menschen verlieren in Folge dessen zurecht Perspektive und Hoffnung. Aber anstatt, dass die Regierung Perspektive schafft, wird lieber Politik für Industrie und im Notfall für Renter gemacht da mit ihnen ja die Wahl zu gewinnen ist! Schaut so Zukunft aus?

Liebe Menschen da draußen, lasst euch nicht entmutigen und die Hoffnung weiterleben. Systeme vergehen, dass hat uns die Vergangenheit schon zu oft gezeigt und das wird auch wieder so sein. Fangt eigene Dinge an, hinterfragt aktuelle Gegebenheiten und ändert etwas im kleinen. Organisiert euch. Lebt nach eurem Träumen, richtet euch nicht nach dem Pessimismus der Politik und Medien, das ist es nicht wert.

zurück zur Übersicht

hinterlasse ein Kommentar