Die aktuelle Zeit ist gewissermaßen eine verwöhnte Zeit, wir haben ein unglaublich wertvolles Erbe unserer Vorgängergeneration übergeben bekommen, Freiheit. Wir dürfen in einer Zeit leben in der Freiheit als selbstverständlich angesehen wird, sie wird sogar so stark als selbstverständlich angesehen dass sich kaum jemand nur annähernd darüber Gedanken macht. Wir können in Europa (genauer in den Schengen-Ländern) die Grenzen ohne irgendwelche Kontrollen überqueren, wir haben Meinungsfreiheit, politische Freiheit, niemand schreibt uns vor was wir zu tun haben, wir können unseren eigenen Weg gehen.

Man verhält sich bei der Anwesenheit einer Ü-Kamera anders, bewusst oder unbewusst!

Zumindest war das einmal so und ist auch so im Grundgesetz verankert. Jedoch wird diese Freiheit in den letzten Jahren immer weniger.

Durch Medienmanipulation wird die Freiheit auf freie Meinungsbildung stark eingeschränkt. Uns werden falsche Nachrichten geliefert um uns gezielt Meinung anzutrainieren. „Postfaktisch“ steht nicht erst seit Trump und dem Brexit auf der Tagesordnung, auch schon lange davor wird  dieses Mittel von den etablierten Leuten/Parteien oder Medien genutzt. Welcher Wahlkampf basiert den völlig auf Fakten, d.h. wo genau liegt der Unterschied zwischen Wahlkampf, Wahlversprechen, postfaktischer Argumentation und Realität? Ist es nicht so das ein Wahlversprechen welches nicht eingehalten wird im Resultat genauso schlimm vielleicht sogar schlimmer wie eine postfaktische Argumentation ist? Beides soll Wähler gewinnen um die Wahl für sich zu entscheiden, eine postfaktische Argumentation kann man aber zumindest selbst noch überprüfen und für sich eine Entscheidung treffen, bei Wahlversprechen die nicht eingehalten werden gibt es derzeit keinerlei Konsequenz für die Partei! Ist nicht dies der Kern unserer Probleme? Man braucht sich doch nicht wundern das ein großer Teil der Gesellschaft kein Vertrauen in die Politik hat. D.h. unsere freie Meinung wird schon lange durch Tricks der etablierten und auch der neuen Parteien versucht zu manipulieren! Die Qualität davon mag eine andere sein, aber das Problem ist lange bekannt! Schlimm ist es, dass Themen wie die Flüchtlingskrise dazu verwendet werden wieder in den Nationalismus zu verfallen (eine Einschränkung der Freiheit), in die Zeit in der die meisten Kriege in Europa stattgefunden haben.

Medien versetzen uns in einen Dauerzustand der Angst indem sie uns kontinuierlich mit immer gleich groß aufgemachten vor allem „schlechten“ Nachrichten bombardieren. Sie machen einem Angst um seinen Job, sie schüren Angst vor Terror, Angst vor Flüchtlingen, Angst vor dem Klima, … In der Folge davon wird unsere „Wohlfühlzone“, welche ein enormes Stück Freiheit ist, immer weiter eingeschränkt. Auch wenn es nur gefühlt so ist hat es Auswirkungen auf den Alltag! Wir leben in der sichersten Zeit in Deutschland die es je gab (Quelle: Statistisches Bundesamt), aber angefühlt ist es anders! Auch dies mag ein Grund dafür sein das extreme Parteien Zulauf haben. Warum wird dann so in den Medien berichtet? Das ist deren Marktwirtschaft, je mehr Aufmerksamkeit, Einschaltquoten, etc. die Medien bekommen umso erfolgreicher sind sie. Da auch die Moral und die Werte der Medien abnehmen wird dieser Trend immer ausgeprägter. Es sterben täglich mehr Menschen im Straßenverkehr als durch Terror, aber dies lässt sich nicht vermarkten, also springen die Medien auf ein anders Thema. D.h. der Straßenverkehr ist eine wesentlich größere Gefahr als der Terror. Sollten wir nicht darüber diskutieren und evtl. das autonome Fahren jetzt schon gesellschaftlich diskutieren? Wer reflektiert/bewertet eigentlich die Moral der Medien? Ist es nicht auch postfaktisch wenn immer gleich alles „das schlimmst aller Zeiten ist“ ja.

Mittlerweile haben wir überall Überwachungskameras um diese gefühlte Gefahr zu besänftigen, ob in Zügen, in der Innenstadt, oder in der Arbeit, … Handys oder Computer werden überwacht, alle nur erdenklichen Karten werden mit RFID-Chips ausgestattet. (Chips welche aus gewisser Distanz ausgelesen werden können). Wie z.B. der Reisepass. Alle Schritte im Internet, auf dem Mobiltelefon, etc. werden gespeichert und ausgewertet. Marketingstrategien werden beispielsweise auf diesen Daten aufgebaut um so perfide zu werden, so dass es der Verbraucher nicht mal mehr mitbekommt das er gerade beeinflusst wird. Dies alles zum Teil mittels Forschungsgelder von Steuerzahler, aber natürlich im Sinne der Marktwirtschaft. Hört hier nicht der freie Wille auf wenn Werbung wissenschaftlich untersucht wird um möglichst effizient und unterschwellig den Verbraucht zu beeinflussen? Wer schützt den Verbraucher davor? Müsste hier nicht der Staat seiner Sorgfaltspflicht der Gesellschaft gegenüber eintreten? Unsere Privatsphäre wird mehr und mehr eingeschränkt und es ist kein Ende in Sicht! Es wird nach kompletter Überwachung gerufen, viele schreien NEIN und es kommt etwas mehr Überwachung. Bei der nächsten Gelegenheit wird wieder nach kompletter Überwachung gerufen, viele schreien NEIN und es kommt wieder etwas mehr Überwachung. Nachdem dies so schon längere Zeit läuft haben wir mittlerweile die komplette Überwachung. Dies ist ein eklatanter Eingriff in unsere Freiheit! Ein Mensch verhält sich in der Anwesenheit einer Kamera anders! Ein Mensch verhält sich im Internet anders wenn er überwacht wird! Ein Mensch sagt seine Meinung nicht mehr wenn er überwacht wird!
Freiheit heißt auch das man Zeit hat um über Dinge nachzudenken, Freiheit heißt auch das man Zeit hat sich frei zu entwickeln und frei zu gestalten. Wem ist dies heute noch möglich? Der Alltag eines jeden ist mittlerweile so stressig, der Druck wächst täglich und die freie Zeit nimmt immer mehr ab (Zweitjob, Ganztagsschule, vollgepackte Studiengänge, etc.). Kaum jemanden ist es noch möglich sich über Dinge tiefgründige Gedanken zu machen. Diese Freiheit ist vor allem für Kinder wichtig, damit sie zu sich finden, damit sie ihren Charakter entwickeln können, damit sie ein Profil bekommen, damit sie wissen was sie einmal erreichen wollen, damit sie grundsätzliche Lebensziele entwickeln und damit sie die Welt zu einem nötigen Grundverständnis begreifen können. All dies wird durch unser immer stärker komprimiertes Schulsystem, den Stress welcher immer früher an unseren Nachwuchs herangetragen wird, stark negativ beeinflusst. Zudem noch durch Medien weiter geschürt. Wo soll das alles Enden?
Wir müssen Freiräume schaffen, Räume für Kinder schaffen in denen sie sich frei entwickeln können. Des Weiteren braucht ein jeder Freiräume um sich selbst weiterzuentwickeln um nicht in einen Alltagstrott zu fallen und nicht zu vergessen worum es geht. D.h. es muss Möglichkeiten geben um seine aktuelle Situation zu reflektieren. Wer hat diese Zeit noch? Die Möglichkeit zu haben, sich mit sich und der Welt auseinanderzusetzen, frei zu Denken und sich eine Meinung anzueignen welche auf Basis einer Vielzahl von verschiedenen Medien stammt. All dies ist Freiheit. Freiheit die wir immer mehr verlieren.

Wollen wir wirklich dieses unglaubliche Geschenk unserer Zeit Stück für Stück verlieren? Für Freiheit sind Millionen von Menschen in der Geschichte gestorben, Millionen wagten es nicht einmal davon zu träumen und wir schauen zu wie sie langsam dahinschwindet? Wo ist die Moral der Meiden, der Politik und unserer Eliten geblieben? Sind sie Opfer ihres eigenen Macht und Geldhandelns geworden?

Was können wir als einzelner tun? Mit offenen Augen durch die Welt laufen, sich nicht manipulieren lassen! Wie es schon Anatole France sagte: „Wenn 50 Millionen Menschen etwas Dummes sagen, bleibt es trotzdem eine Dummheit.“ D.h. mehrere Quellen sichten und sich eine eigene Meinung bilden. Mit anderen darüber diskutieren. Noch ist es nicht zu spät. Wir dürfen diesen wertvollen Schatz nicht aufgeben.

zurück zum Inhalt

 

zurück zur Übersicht

hinterlasse ein Kommentar